Johannes Koch beendet Zusammenarbeit

Johannes Koch wird zukünftig nicht mehr als Bundestrainer für die Beachvolleyball Herren-Nationalmannschaft tätig sein. Die Entscheidung ist ihm nicht leicht gefallen. Er betonte in den öffentlichen Medien, dass er die Zeit als Trainer sehr genossen hat und nie vergessen wird. Vor allem als Mensch hat er viel dazu gelernt, insbesondere aus der Welt der Gehörlosen und Hörbehinderten wird er viel Wissen mitnehmen.

Aus verschiedenen Gründen ist es für ihn Zeit das Kapitel zu beenden und sich neuen Projekten zu widmen. Frei nach dem Motto: "Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist". 

 

Die Beachvolleyballsparte und die Athleten bedauern den Weggang. Die Jungs und das komplette Spartenteam profitieren von seinem Know-How, Engagement, Leidenschaft für Volleyball und Menschlichkeit. Johannes hat es tatsächlich geschafft die alten Strukturen zu durchbrechen, die Beachvolleyball-Szene wieder zum Leben zu erwecken und zu modernisieren. Die Herren haben in den letzten vier Jahren ihr Potenzial steigern können und die Chancen auf Medaillen bei den internationalen Turnieren wachsen. Beachvolleyball war lange nicht mehr so angesagt wie Heute. All das ist Johannes Koch zu verdanken! Die Spartenleiterin Katharina Pape ist sich sicher, dass die Suche nach einem kompetenten Ersatz und die Teamfindung mit den neuen Trainer eine große Herausforderung wird, aber schaut optimistisch nach vorne. 

 

"Johannes, wir möchten uns an dieser Stelle von ganzen Herzen  bei dir und deine soziale Offenheit bedanken! Es war ein sehr aufregender, aber sehr prägender Zeitabschnitt für die Volleyball-Szene des Gehörlosensports. Die objektiven und klaren Dialoge, aber auch dein Humor, lockere Art und Menschlichkeit werden uns fehlen. Wir wünschen dir Freude an den neuen Projekten und bei All dem was du dir vornimmst. Wir gebärden Adieu und ziehen den Hut, Chapeau!"