Zum Abschluß der Umfrage:Es muss mal gesagt werden

Ich habe eine Umfrage im letzten Jahr gestartet und von Vereinen der Sparte Volleyball gute Antworten bekommen.

Dies kann man in der Homepage lesen bzw. folgende Links zu beantworteten Fragen klicken.

  • Video: 1.Frage  (Vereine: wie viele Mitglieder gibt es noch bei Damen/Herren?)
  • Video: 2.Frage  (Gibt es genügend junge Spieler/innen bzw. Nachwuchs?)
  • Video: 3.Frage  (Läuft die Volleyballabteilung weiterhin gut oder gibt es Anzeichen, dass es zu Ende geht?)
  • Video: 4.Frage  (Für Vereine, die kaum an DM und andere Veranstaltungen mitmachen: Ist die Leistungsgefälle zu groß oder liegt es auch an finanziellen Möglichkeiten?)
  • Video: 5.Frage  (Wir wollen Turnier immer am Freitag und Samstag durchführen, damit es nach dem Turnier ein Festabend gibt und es beim Alten Sa/So bleibt?)
  • Text: 6.-9.Fragen

Die Vereine sind sehr bemüht, dass sie die trotz vielen Problemen Volleyball weiter laufen und leben lassen. Nach Spartentagung und auch diverse Schriftwechseln mit DGS, die oft ohne Antwort bleiben, möchte ich Stellung nehmen.

Wohin führt der Weg unseren geliebten Sport?

Volleyball kann nur leben, wenn Vereine gut mit ihren Mitgliedern und Nachwuchs kümmern. Seit Jahren ist ein Rückgang zu verzeichnen. Wie kann man das stoppen? 

 

Das ist die Aufgabe der Vereine, um Nachwuchsspieler/innen zu kümmern. In unserer heutigen Gesellschaft ist das nicht so einfach und in Schulen und Berufsbildungswerken kommt Sport immer kürzer vor, d.h. dies wird nicht als so wichtig angesehen. Die Gesellschaft muss wissen, dass Sport ein sehr großer Faktor für Persönlichkeitsentwicklung ist. Dies darf man niemals unterschätzen. Egal, welche Art von Sport, kommt dies der Entwicklung von Schüler bis zum Erwachsenwerden zugute. Dies kann man mit gemeinsames Training, Punktespielen und Turniere holen. Als Auswahlspieler für die deutsche Fahne kann man stolz sein und die Persönlichkeit weiter entwickeln. Aber: Für unseren Kader werden die Leistungskriterien immer höher und immer mehr zu einer Belastung für das Fortbestehen unser Volleyball. Die Leistungskriterien, die das BMI und DGS stellt, sind schon im Bereich der normalen, hörenden Spitzensportler. Vielleicht würde von uns ein paar schaffen aber niemals eine ganze Mannschaft. Die Bedingungen sind so, dass viele andere Dinge wie Familie, Beruf, Schule, Freundschaften und sonstiges zu kurz kommen.

 

Die Nationalmannschaft Damen und Herren sind in diesem Jahr bei WM Halle in Amerika, WM Beach in der Türkei nicht vertreten. Dabei haben unsere Sportler gute Platzierungen und einige Medaillen geholt. Angeblich reichen die Leistungen unsere Sportler nicht aus. Ganz besonders blöd und diskriminiert findet man dass die Sportler alle Leistungskriterien erfüllen müssen, um eine Teilnahme zu ermöglichen und Unterstützung zu bekommen, wobei man bei eventuellen Medaillengewinn nur einen Bruchteil des Geldes bekommt:

Gold für Olympiade bei normalen Hörenden: 15000 Euro. 

Gold bei Paralympics:  9000 Euro.

Gold bei Deaflympics: 900 Euro.

 

Das ist ein Hohn, wenn unsere Sportler genauso viel Zeit investieren wie die normalen Spitzensportler. 2–3 Lehrgänge sollen das richten, dass die Mannschaft zu einer Medaille kommt? Testspiele bzw. Vergleichskämpfe mit anderen Ländern können wegen finanzielle Einschränkungen nicht gemacht werden. Und unsere Trainer? Sie arbeiten schon ehrenamtlich mit dem, was sie an Honorar bekommen. Wie soll man sich gut auf die Duelle vorbereiten? Russland, Ukraine und Türkei betreiben profihaft diesen Sport. Wir werden kaputt gespart. Deutschland als eins der reichsten Länder der Welt sieht sich außerstande, Mannschaften und Sportler zu fördern und zu schicken, auch wenn sie wenig Chance auf Medaillen haben. Sie wollen nur Sportler schicken, die garantiert Medaillen holen können. Der sportliche Geist und das olympische Agenda dabei sein ist alles, bleibt auf der Strecke. Ich sehe die Entwicklung mit Sorge. Man muss die Leistung genauer definieren. Man darf die Leistungskriterien nicht zu hoch ansetzen, sondern dem Niveau der gehörlosen Sportwelt anpassen. Wenn man das nicht vernünftig ansetzt, dann quo vadis Volleyball Deutschland?

 

Die Sparte Volleyball bekommt derzeit keine Unterstützung vom DGS Verband. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr über das Thema mit diskutieren könnt und auf unsere Homepage im Rubik Kommentare (hier darunter) schreibt. 

 

Verbandsfachwart Dieter Beckenbauer-Wenig

DGS - Sparte Volleyball 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Petra (Mittwoch, 23 März 2016)

    Gibt es eine schriftliche Auswertung der Umfrage? (Wieviel haben mitgemacht? Zahlen und Antworten) Wäre wichtig für alle zum Nachlesen....
    Danke

  • #2

    Dieter (Donnerstag, 07 April 2016 20:50)

    Ja es gibt eine schriftliche Auswertung. Auch einige über Videoaufnahmen.
    Ingesamt haben 9 Vereine beteiligt, davon 3 Vereine Damen/Herren.

  • #3

    Susie Tenaglia (Sonntag, 22 Januar 2017 04:22)


    Good site you've got here.. It's hard to find high-quality writing like yours these days. I truly appreciate people like you! Take care!!

  • #4

    Makeda Foret (Dienstag, 24 Januar 2017 13:38)


    Amazing issues here. I'm very satisfied to peer your article. Thank you so much and I'm having a look forward to touch you. Will you please drop me a mail?